Lippische Palme

Der Lippische Grünkohl

Ja, die lippische Palme ist der Grünkohl. Da die Pflanze von unten betrachtet eine gewisse Ähnlichkeit mit einer Palme hat entstand so der schöne Name lippische Palme der nichts anderes meint als den überall bekannten Grünkohl.

Der lippische Grünkohl wird auch wirklich in der Region angebaut und sogar hier verarbeitet. Der Grünkohl spielte vor Jahren eine wichtige Rolle in der Ernährung der lippischen Bevölkerung und ist heute, gerade bei den jungen Lippern schon fast in Vergessenheit geraten.Die Pflanze bevölkert aber immer noch so einige Äcker in Lippe. Sie wird zum Frühlingsanfang im Freiland vorgezogen und von Mitte Mai bis Anfang Juni gepflanzt. Ab September bis in den Winter werden die unteren Blätter des Grünkohls als Tierfutter genutzt. Somit bleiben nur die oberen Blätter der Pflanze stehen und so ergibt sich das Bild einer grünen Palme.

In den kälteren Tagen des Oktober bildet der Grünkohl in der Pflanzenkrone eine feinkrausige Rosette, welche nach den ersten Frösten süßlich im Geschmack wird und dann geerntet werden kann. Der grünkohl wird mancherorts auch Braunkohl genannt und hat sich im Laufe von vielen Jahren zu einer wirklichen lippischen Spezialität entwickelt.

Zum Grünkohl werden Kartoffeln und Kohlwurst gereicht eine wahrlich leckere Spezialität.